Chipsproduktion

Dachaufstellung durch leichte UV-C/Ozontechnologie möglich – kein Fettbelag mehr auf dem Dach

Ausgangssituation

Das Unternehmen produziert Kartoffelchips aus der Kartoffelscheibe. Dabei fällt 130 °C heiße, mit pflanzlichen Fetten und Wasserdampf belastete, stark riechende Frittierabluft in einem Umfang von 2000 m³/h an. Gerade der Geruch bot immer wieder Anlass zu Beschwerden seitens der Nachbarschaft. Auch das Problem der Fettdämpfe, die nicht nur zu Ablagerungen im Abluftsystem, sondern auch zu Niederschlägen auf dem Dach und in der näheren Umgebung führten, wollte der Betreiber in den Griff bekommen. Die Fritteuse wird elektrisch betrieben, eine thermische Nachverbrennung war nicht vorhanden. Für einen Biofilter war der Wassergehalt der Abluft zu hoch.

Lösung

Der Betreiber entschied sich für eine UV-C/Ozon Abluftreinigungsanlage - dies in erster Linie aufgrund ihrer Unempfindlichkeit gegen hohe Luftfeuchtigkeit. Als Leichtgewicht konnte sie platzsparend auf dem Dach montiert werden, so dass sie auch für Servicezwecke leicht zugänglich ist. Das umweltfreundliche System arbeitet ausschließlich mit UV-C-Licht und Ozon und verzichtet auf den Einsatz von Chemikalien.

Ergebnis

Es reduziert effektiv nicht nur Gerüche, sondern auch Fette aus der Abluft, so dass Fettablagerungen in den Abluftrohren und auf dem Dach ebenso wie die damit verbundenen Reinigungskosten seit Inbetriebnahme der Anlage nahezu nicht mehr festgestellt werden. Ein weiterer Vorteil: Auch das Brandrisiko durch Fettversottung sank erheblich. Die Betriebskosten sind im Vergleich zu einer thermischen Nachverbrennung niedrig, da die Anlage mit dem Produktionsprozess an- und ausgeschaltet werden kann.

Aufgrund des hohen Volumens anfallender Kondensate wurden seitens des Kunden Befürchtungen laut, dass die Abwasserbelastung durch den Kondensatanfall steigen würde. Die nachfolgenden Analyseergebnisse des Kondensatabwassers konnten auch diese Befürchtungen wiederlegen:

- CSB: 532 mg/l

- Lipophile Stoffe: <10 mg/l

Projekt-Daten im Überblick

  • Abluft aus Industriefriteuse
    Abluftvolumen 2.000 cbm/h
    Temperatur der Primärluft 110°C
    Gesamt C Rohgas 200 mg/cbm
    GE Rohgas ca. 20.000 GE/cbm
  • kW/h 16
  • Gesamt C Reingas 20 mg/cbm
    Geruchseinheiten GE 1.500 GE/cbm

oxytec AG | Bahnhofstr. 52, CH-8001 Zürich, Schweiz | +41 44 214 6294 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Küchenabluftreinigung, Luftreinigung, Abwasserreinigung, Entkeimung, Desinfektion und Wasserreinhaltung mit UV-C, Ozon und Plasma Technologie.

Wir beraten und beliefern den gesamten deutschsprachigen Raum: Deutschland, Schweiz, Österreich sowie Frankreich, Belgien, Niederlande und Luxembourg und Benelux und Südeuropa: Italien, Spanien, Portugal sowie Osteuropa: Tschechien, Polen, Russland